Walter Müller ist Partner bei HEUBLEIN | MÜLLER am Standort München. Er ist im Wesentlichen im Bereich der Sanierungs- und Restrukturierungsberatung tätig. Dabei berät er bundesweit Unternehmer, Unternehmen, Unternehmensorgane und andere Stakeholder in außergerichtlichen Sanierungsprozessen und im Rahmen von gerichtlichen Sanierungsverfahren (ESUG-Verfahren oder Regelverfahren).

Nach seiner Ausbildung zum Speditionskaufmann bei einem global agierenden integrierten Logistik- und Speditionsunternehmen absolvierte er sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg. Nach seinem Studium zum Diplom-Kaufmann war er zunächst als Wirtschaftsprüfungsassistent bei einer renommierten großen, internationalen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft tätig. Walter Müller ist seit 2002 Steuerberater und seit 2003 Wirtschaftsprüfer. Seit Anfang 2009 ist er selbständig im Bereich der Sanierungs- und Restrukturierungberatung tätig.

Zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater übte er zahlreiche Organfunktionen als CRO und CFO in komplexen Sanierungs- und Restrukturierungsfällen in Konzernen und großen mittelständischen Unternehmen aus. Seine Expertise beruht vor allem auf der Erfahrung im Umgang mit schwierigsten Sanierungssachverhalten mit vielen beteiligten Interessengruppen in teils sehr komplexen Konzernstrukturen. Mittels seines ganzheitlichen Ansatzes konnten diverse Sanierungen von Unternehmen verschiedener Größenklassen und Branchen erfolgreich konzipiert und umgesetzt werden.

Walter Müller besitzt tiefgehende Erfahrungen in den folgenden Bereichen:

  • Sanierung außerhalb von gerichtlichen Verfahren
  • Konzeption und Umsetzung ganzheitlicher Restrukturierungskonzepte nach IDW S6
  • Sanierungen im Rahmen von ESUG, insbesondere Erstellung und Umsetzung von Insolvenzplänen
  • Übertragende Sanierungen und Auffanglösungen
  • Betriebswirtschaftliche Begleitung bei allen Belangen der Sanierung
  • Beratung bei allen steuerlichen Aspekten und bilanziellen Fragestellungen, insbesondere bei Restrukturierung der Passivseite bzw. erforderlicher Bilanzsanierung
  • Einzeloperative Fragestellungen wie Liquiditätssteuerung, Working Capital Optimierung, Margensteigerung etc.