HEUBLEIN | MÜLLER betreut ganzheitlich Sanierungs- und Restrukturierungsfälle in allen Krisenstadien und erbringt alle erforderlichen Leistungen der Rechtsberatung, Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung bis hin zur Unternehmensberatung und des Interim-Managements. Als unsere Mandanten haben Sie einen Ansprechpartner für alle Leistungen:

Bei Unternehmenssanierungen und -restrukturierungen übernimmt unser krisenerprobtes Team nicht nur den leistungswirtschaftlichen und den finanzwirtschaftlichen Teil, sondern darüber hinaus auch alle wirtschaftsrechtlichen Aspekte einschließlich der arbeitsrechtlichen und der steuerrechtlichen Fragestellungen. Nach einer gründlichen Problemanalyse erstellen wir gemeinsam mit Ihnen ein Sanierungskonzept (sofern erforderlich auch nach IDW S6) und setzen es mit Ihnen um.

Hierzu bieten wir Ihnen insbesondere folgende Leistungen an:

  • Problemanalyse
  • Schaffung von Transparenz für alle Beteiligten
  • Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes und von Maßnahmenplänen
  • Erstellung von Sanierungsgutachten nach IDW S6
  • Unterstützung bei der Umsetzung des Sanierungskonzepts
  • Laufende Überwachung der Fortschritte bei der Umsetzung des Sanierungskonzepts
  • Bereitstellung von erfahrenen Interim-Managern
  • Bereitstellung eines erfahrenen CRO
  • Kommunikation mit den Banken und sonstigen Gläubigern
  • Kommunikation mit Arbeitnehmervertretern und Gewerkschaft
  • Verhandlung von Sanierungstarifverträgen, Sozialplänen und Vereinbarungen zum Interessenausgleich
  • Rechtliche Beratung bei allen für die Sanierung erforderlichen Maßnahmen (Moratorien, Stand-Still-Vereinbarungen, sonstige Vereinbarungen zur finanziellen Restrukturierung, Vereinbarungen mit Kunden, Lieferanten und sonstigen Beteiligten)
  • Beratung bei steuerlichen Aspekten, insbesondere bei erforderlicher Bilanzsanierung

Ist die Krise bereits so weit fortgeschritten, dass eine außergerichtliche Sanierung nicht mehr möglich ist, begleiten wir Sie bei allen Spielarten eines ESUG-Verfahrens, sei es im Schutzschirmverfahren oder in einer sonstigen Eigenverwaltung, durch alle Verfahrensstadien. Hierzu prüfen wir Insolvenzgründe, bereiten die notwendigen Anträge vor, übernehmen die hierzu notwendige Einbeziehung der verfahrensbeteiligten Gläubiger sowie die gesamte Kommunikation mit dem Gericht. Nach dem Antrag begleiten wir die Betriebsfortführung und gewährleisten die laufende Kommunikation mit dem Sachwalter und dem Gläubigerausschuss. Außerdem installieren wir die für die professionelle Durchführung des Verfahrens erforderliche Insolvenzbuchhaltung und erledigen die weiteren Aufgaben, die dem eigenverwaltenden Unternehmen obliegen (ggf. Vorfinanzierung von Insolvenzgeld, Mitwirkung an der Forderungsprüfung, Prüfung und Ablösung von Aus- und Absonderungsrechten, regelmäßige Berichte an den Sachwalter, den Gläubigerausschuss und das Gericht). Schließlich erstellen und verhandeln wir für Sie einen Insolvenzplan, den wir nach Annahme durch die Gläubiger mit Ihnen umsetzen.

Wir bieten Ihnen in diesem Zusammenhang insbesondere folgende Leistungen an:

  • Prüfung von Insolvenzantragsgründen
  • Erstellung von Bescheinigungen nach §270b InsO
  • Erstellung von Ertrags- und Liquiditätsplanungen und laufende Soll-Ist-Kontrolle
  • Erstellung des Insolvenzantrags nebst Abstimmung mit den Kandidaten für den vorläufigen Gläubigerausschuss
  • Antragstellung bei Gericht und Kommunikation mit dem Gericht
  • Kommunikation mit dem Sachwalter und dem Gläubigerausschuss
  • Kommunikation mit Kunden und Gläubigern
  • Erstellung aller für das Verfahren erforderlichen Verzeichnisse und Berichte
  • Verhandlung und Vereinbarung von (unechten) Massedarlehen
  • Vereinbarungen mit Sicherheitenpools und Lieferantenpools, insbesondere zur Sicherheitenabgrenzung
  • Prüfung und Beachtung von Aus- und Absonderungsrechten
  • Forderungsprüfung
  • Erstellung und Umsetzung von Insolvenzplänen
  • Betriebswirtschaftliche und rechtliche Begleitung bei allen Belangen der Sanierung
  • Verhandlung von Sanierungstarifverträgen, Sozialplänen und Vereinbarungen zum Interessenausgleich

 

Wir beraten Sie auch, wenn Sie von dem Sanierungs- oder Restrukturierungsvorhaben eines Dritten als dessen Gläubiger, Kunde, Lieferant oder auf sonstige Art und Weise betroffen sind, gleich ob es um ein außergerichtliches oder um ein gerichtliches Sanierungs- oder Restrukturierungsvorhaben geht.

  • Beratung von Banken und anderen Finanzierern (Sicherheitenbewertung einschließlich Überprüfung auf Insolvenzfestigkeit, Erstellung von Szenario-Analysen, Prüfung, Bewertung und Verhandlung der vom Schuldner vorgelegten Lösungsangebote)
  • Beratung und Vertretung von Lieferanten und Kunden und sonstigen Vertragspartnern des Schuldners bei weiterer Leistungserbringung im Falle der Betriebsfortführung
  • Überprüfung und Verhandlung von Insolvenzplänen, die in die Rechtsposition des Gläubigers eingreifen
  • Geltendmachung Ihrer Forderungen und Sicherheiten
  • Beratung von Gläubigerausschussmitgliedern
  • Beratung von Betriebsräten und sonstigen Mitarbeitervertretern in der Krise ihres Arbeitgebers

Nehmen Sie als Vertretungs- oder Aufsichtsorgan eines Unternehmens an dessen außergerichtlicher oder gerichtlicher Sanierung oder Restrukturierung teil, stellen wir sicher, dass dies für Sie nicht zu unvertretbaren Haftungsrisiken führt. Wir vertreten Sie auch, wenn Ihnen gegenüber nach einer gescheiterten Sanierung oder Restrukturierung durch den Insolvenzverwalter, den Sachwalter oder beteiligte Gläubiger Haftungsansprüche geltend gemacht werden.

Vertretungs- und Aufsichtsorganen bieten wir insoweit insbesondere folgende Leistungen an:

  • „Echtzeitbegleitung“ bei der außergerichtlichen Restrukturierung oder Sanierung durch konstante Prüfung Ihrer Haftungsrisiken
  • Haftungsvermeidende Handlungsempfehlungen in jedem Stadium der außergerichtlichen oder gerichtlichen Restrukturierung
  • Prüfung und Abwehr von Haftungsansprüchen, insbesondere solcher wegen Zahlungen nach Insolvenzreife

Wir beraten und vertreten Sie, wenn Insolvenzverwalter oder Sachwalter Ihnen gegenüber Anfechtungsansprüche (§§ 129 ff. InsO) oder sonstige Haftungsansprüche geltend machen.

Wollen Sie die Unternehmenskrise eines Wettbewerbers nutzen, beispielsweise um Ihr eigenes Geschäft zu erweitern, beraten und vertreten wir Sie bei allen notwendigen Maßnahmen zur Übernahme außerhalb oder innerhalb eines gerichtlichen Verfahrens.

Wir bieten Ihnen hierzu insbesondere folgende Leistungen an:

  • Beratung bei der Übernahme von Unternehmen in der Krise außerhalb und innerhalb eines gerichtlichen Restrukturierungsverfahrens (sog. distressed M&A)
  • Prüfung der Anfechtungs- und Haftungsrisiken im Falle einer Übernahme im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens betreffend den Wettbewerber
  • Beratung betreffend alle im Zuge der Übernahme notwendigen Personalmaßnahmen und Übernahme aller dazu notwendigen Verhandlungen mit dem Betriebsrat und den Arbeitnehmern des Zielunternehmens.

Insolvenzrecht und Steuerrecht lassen sich häufig nicht leicht miteinander vereinbaren. Die Berührungspunkte beider Rechtsgebiete werden durch die Rechtsprechung laufend weiterentwickelt. Ohne ein tiefes Verständnis davon, wie Insolvenzverfahren praktisch funktionieren, lassen sich viele Fragestellungen nicht vernünftig beantworten. Wir beraten Sie bei der Lösung aller insolvenzsteuerlichen Probleme, gleich ob Sie als Unternehmer, eigenverwaltendes Unternehmen oder als Insolvenzverwalter betroffen sind.

Wir sind selbst zwar keine Insolvenzverwalter oder Sachwalter, verfügen aber dennoch über ein tiefes Verständnis, wie ein Insolvenzverfahren funktioniert und welche inneren Kräfte in ihm wirken. Auf der Grundlage dieser Erfahrungen unterstützen wir Insolvenzverwalter oder Sachwalter, wenn sie externen Rat von Spezialisten benötigen.

Wir bieten Insolvenzverwaltern bzw. Sachwaltern insbesondere folgende Leistungen an:

  • Erstellung und Verhandlung von Sonderverträgen zur Betriebsfortführung (Fortführungsvereinbarungen, Verlustausgleichsvereinbarungen etc.)
  • Umfassende juristische Begleitung bei der Veräußerung insolventer Unternehmen
  • Umsetzung notwendiger Personalmaßnahmen, insbesondere durch Verhandlungen mit dem Betriebsrat und den Arbeitnehmern sowie Vertretung in entsprechenden (Kündigungsschutz)-Prozessen
  • Ermittlung und Durchsetzung insolvenzspezifischer Haftungstatbestände, insbesondere solcher aus Organhaftung und Insolvenzanfechtung
  • Außergerichtliche und gerichtliche Abwehr von Schadensersatzansprüchen nach den §§ 60, 61 InsO.